Organisation

Foto: Hochschule Ludwigshafen am Rhein

Die Kanzlerinnen und Kanzler der Fachhochschulen und Hochschulen für angewandte Wissenschaften Deutschlands sowie die in gleicher Funktion Tätigen bilden die Arbeitsgemeinschaft der Hochschulkanzler.

Die Arbeitsgemeinschaft versteht sich als Sprachrohr der Kanzlerinnen und Kanzler sowie der Hochschulverwaltungen gegenüber politischen Entscheidungsträgern und der Öffentlichkeit. Darüber hinaus dient sie der Kommunikation, der Abstimmung und dem Austausch.

Bundessprecherkreis

Der Bundessprecherkreis besteht aus der Bundessprecherin oder dem Bundessprecher sowie zwei Stellvertretern. Er erarbeitet und veröffentlicht Stellungnahmen zu hochschulpolitischen Fragestellungen. Dabei berücksichtigt er die Ergebnisse aus den Arbeitskreisen. Der Bundessprecher vertritt die Bundesarbeitsgemeinschaft nach außen und führt die Geschäfte.

Ländersprecherkreis

Auch auf Ebene der Bundesländer sind die Kanzlerinnen und Kanzler organisiert. Jedes Land wählt einen so genannten Ländersprecher. Der Ländersprecherkreis schlägt Themen zur Bearbeitung durch die Bundesarbeitsgemeinschaft vor und koordiniert die Arbeit der Arbeitskreise. Er stimmt über den Ort für die Bundestagung ab und legt gemeinsam mit den Gastgebern die Themen fest.

Arbeitskreise

In der Bundesarbeitsgemeinschaft bestehen die Arbeitskreise Finanzen, Organisation, Personal (FOP) sowie Rechnungswesen und Controlling (RuC). Vertreterinnen und Vertreter der Bundesarbeitsgemeinschaft nehmen außerdem an Arbeitskreisen der Universitätskanzler und weiteren externen Gremien teil.

Zu den Arbeitskreisen